Equilibrium B120 Persephone

Equilibrium B120 – Klar / Orange

Persephone

Geboren am 27. Mai 2021 um 08:00 Uhr MEZ (UTC +1)

Erste Gedanken von Mike Booth

Nach der Blutmondeklipse im Schütze wird Persephone, die Tochter der Ceres, geboren. Dieser Blutmond gilt als das wichtigste kosmische Ereignis in 2021, und diese postekliptische Ankunft gibt uns die Möglichkeit, die Tür zu etwas wirklich Aussergewöhnlichem in Bezug auf unsere Reise von Farbe und Licht zu öffnen. Wenn wir die verschiedenen Farben erforschen, schauen wir nicht nur was sie für uns selbst bedeuten, sondern spüren auch der tieferen Bedeutung nach, die von unserer Seele kommt, im Hinblick darauf, was sich bei den tieferen Aspekten bei Aura-Soma entfaltet.
 
„So wie Demeter die unsterbliche Erdenseele darstellt, repräsentiert Persephone die unsterbliche Menschenseele. Persephone wurde von Pluto aus der unsterblichen Welt auf die Erde entführt und dadurch verlor sie/verloren wir unser natürliches Hellsehen, was zu unserer zunehmenden ‘Ich’-Entwicklung führte.” Steiner
Das Entstehen von Ceres’ (in der griechischen Mythologie als Demeter bekannt) Tochter Persephone hat aus farblicher Sicht eine wunderbare Synchronizität, weil das Orange, das in der 119 gerettet wurde, jetzt in der Basisfraktion erscheint und die klare obere Fraktion in dieses Orange Licht einbringt. Ein hervorragender, Befreiung bringender Übergang für unsere unsterbliche Seele, und wie wir wirklich dazu beitragen können, unserer Seele Absicht der Verkörperung zu verwirklichen.
 
Wenn wir darüber, was die numerologische Entsprechung angeht, nachdenken, wie 119 auch eine 20 ist, sehen wir, wie die 1 mit der 20 wie ein ‘Physical Rescue’ der 20 ist. Persephone 120 ist auch eine 12, und das Klar über Blau in der 12 ist bei Aura-Soma das vollkommene Farbgegenüber des Klar über dem Orange, und dies zeigt gerade dann eine solche Synchronizität zum fehlenden, zu diesem Zeitpunkt entstehenden Teil des Kinder-Rescue-Sets, wenn es für die Heilung der Zeitachse so notwendig ist. Wir könnten es als einen Initiationsschritt betrachten, der aus unserer Reise der 21 Schlüssel hervorgegangen ist, und eine Bedeutung hat angesichts dessen, was gerade stattfindet. Immer wenn die 21 Schlüssel wiederholt werden, wird die 120, Persephone, Teil des gesamten Prozesses der Heilung der Zeitachse, das Öffnen der Türen für die Möglichkeit unsere Beziehung zum Trauma zu überwinden, und wie der erwachende Teil der Traumaerfahrung uns zu einem grösseren Gefühl der Erfüllung bringt, ein stärkeres Gefühl für das Potenzial für Glückseligkeit sowie die tieferen Einsichten, die auftauchen könnten, wenn wir unseren Weg finden durch das, was wir begraben haben, im Hinblick darauf wie sich unsere traumatischen Erfahrungen, von denen die uns unbewussten Muster stammen, auf die Art und Weise auswirken, dass es beeinflusst, was in unserem Leben geschieht. Es ist so wichtig, dieses besondere Puzzleteil der Entfaltung von Farbe und Licht, der Entfaltung der Zahlenfolge, in der wir die spirituelle Rettung der 12 erleben, und wie es dazu kommt, dass dies innerhalb der 120 geschieht. Persephone öffnet wirklich eine Tür zu einer neuen Gelegenheit.
 
Ein weiterer Teil der Geschichte mit Persephone ist unsere Beziehung zur Kommunikation. Ich glaube wirklich, dass uns diese Flasche bei der Verbindung der Zirbeldrüse und der Hyphophyse helfen kann, und wie unser Potenzial, wenn wir die Traumata der Vergangenheit lösen können, wenn wir einen Einblick gewinnen können, wie sie unser aktuelles Verhalten beeinflusst haben, auch unser Hellsehen, unsere telepathische- und Telekommunikationsfähigkeit mittels unserer höheren Geistesfunktionen öffnen kann.
 
In der Mythologie ist Persephone als die Göttin oder Königin der Unterwelt bekannt. Persephone, die Tochter von Zeus und Demeter (Ceres in der römischen Mythologie), war in der Kindheit sehr beschützt, da Demeter nicht wollte, dass sie jemand erblickte und ihre Schönheit und Reinheit des Geistes sah, aus Angst, sie würden sich in sie verlieben. Es wird erzählt, dass Persephone tanzte und sich an den Schmetterlingen auf einer Wiese erfreute als die Erde aufbrach und Pluto auf einem schwarzen Streitwagen hervorkam, um sie in die Unterwelt zu bringen. In widersprüchlichen Geschichten heisst es, Zeus habe Pluto erlaubt, Persephone zu stehlen, weil Zeus wusste, dass Demeter dies nicht zulassen würde. Demeter war so verstört über den Verlust ihrer Tochter, dass sie weder Samen pflanzte noch das Wachstum auf den Feldern förderte. Die Götter in der Überwelt konnten die hungernden Schreie der Sterblichen hören, die Zeus dazu veranlassten, mit Pluto zu verhandeln. Pluto erklärte sich damit einverstanden, Persephone „zu erlauben”, zwei Drittel des Jahres mit ihrer Mutter und ein Drittel des Jahres mit ihm in der Unterwelt zu verbringen, wodurch die Jahreszeiten berücksichtigt wurden. In den Verhandlungen bat Pluto jedoch um eine weitere Nacht mit Persephone.
 
 
In dieser letzten Nacht kam Pluto zu Persephone, um ihr zu erzählen, was passiert war und teilte einige Granatäpfelkerne mit ihr. Der Legende nach heisst es: Wenn Ihr die Früchte der Unterwelt esst, müsst Ihr dorthin zurückkehren. Dieser Trick bedeutete, dass es das Schicksal von Persephone war, immer in die Unterwelt zurückzukehren. Demeter war die Göttin der Ernte, der Landwirtschaft, der Fruchtbarkeit und ohne Persephone an ihrer Seite wurde das Land während der Wintermonate unfruchtbar. Die Alten Griechen fürchteten den Namen Persephone sehr und vermieden es, ihren Namen zu sagen. Die Übersetzung ihres Namens wechselt also zwischen der Überbringerin der Dunkelheit und der Überbringerin des Lichts, und ich erinnere mich an Pluto, der sagt: „Du merkst nicht, dass ich die Dunkelheit bin.” Persephones Antwort lautete: „Und du merkst nicht, dass ich mehr vom Schatten verstehe als du.”
 
Persephone ist ein Ausdruck für die Dualität von Licht und Dunkelheit, wie wir nicht in der Welt oder in uns selbst ohne Schatten leben können. Auf unserer Reise zur Individuation haben wir durch die orangefarbene Heilung der Zeitlinie und den klaren Anteil, der das Licht hereinbringt, die Möglichkeit, uns von den Mustern der Vergangenheit zu befreien.

In Liebe und Licht

 

Equilibrium B119 Ceres – Schock Erste Hilfe

Equilibrium B119 – Orange / Tiefmagenta

Ceres – Schock Erste Hilfe

Geboren am 14. Dezember 2020 um 11.45 Uhr GMT


Erste Gedanken von Mike Booth

Die Zahl 20 war in diesem Jahr sehr bedeutsam. In der Aura-Soma-Flasche 20 ist das Sternenkind. In gewissem Sinne repräsentiert diese Flasche die Schwierigkeiten des Kindes, den Schock, die Traumata, all die Schwierigkeiten auf der Zeitlinie, in der Ahnenreihe und in Beziehungen. Wenn wir das Sternenkind (B20) betrachten, betrachten wir auch Sandalphon (B98), die Rückreise der 20 und Echo (B118) umgedreht; man hat das Gefühl, dass in Ceres etwas sehr Bedeutsames das Potenzial hat, umgedreht zu werden. Die Rot/Violett B19 erinnert mich immer an den Song von George Harrison “Living in the material world“ (In der materiellen Welt leben). Es ist fast so, als ob jeder auf dem Planeten davon herausgefordert wird. Wie leben wir in der materiellen Welt im Jahr 2020? Unsere ganze Wertschätzung wurde verändert und herausgefordert.

In der 19 ist auch das “Physical Rescue”enthalten, die 1, die uns zeigt, was geschehen muss, wie es kommt, dass wir, wenn wir etwas anderes wollen, Verantwortung übernehmen müssen, entweder innerhalb der Körperlichkeit oder in dem, was wir zu verwirklichen wählen.

Schauen wir uns auch kurz die 11/89 an, die offensichtlich eine Beziehung auf der Farbebene hat (Rot/Tiefmagenta). Sie wird die „Energy Rescue“ genannt und zweifellos wird Ceres auch die „Shock Rescue“ genannt. Schauen wir uns an, wie es kommt, dass sie in Bezug auf die Heilung der Zeitlinie hilfreich sein könnte, sowohl für uns selbst in diesem Leben als auch für die kausalen Faktoren, genetisch bzw. auf die Ahnen bezogen, was uns dorthin gebracht hat, wo wir jetzt sind und neu bewertet werden muss.

Es sind die Samen, die in der Vergangenheit gepflanzt wurden, die uns zu der Situation geführt haben, der wir jetzt gegenüberstehen. Diese Flasche gibt uns eine immense Möglichkeit, das Trauma und den Schock zu heilen, nicht nur dafür, dass wir zu dieser Zeit in die Inkarnation gekommen sind, sondern auch dafür, indem wir die Samen des Lichts und der Glückseligkeit für diejenigen pflanzen können, die noch kommen werden. Die 11 ist immer ein Tor, die Sequenz, die sich mit der 11 am Anfang entfaltet hat, von 110 bis 119 bietet uns Tore. Die 119 muss eine tiefere Ebene der Meditation (B9) sein, der Achtsamkeit und des Bewusstseins, Einsicht durch Praktizieren zu erlangen, um unser Selbst inmitten eines Weckers zu retten, der auf der Zeitachse losgeht. Die Meditationen, die wir in den letzten Monaten im Netzwerk von Aura-Soma geteilt haben, dürften ein, wenn auch kleiner, Beitrag zur Lösung sein. Das Potenzial durch die gewonnene Einsicht ist, dass es zu einer Quelle für das Licht wird, das in uns liegt. Da sich die 119 auf den 10er Stern bezieht, weist sie darauf hin, dass sie mit den tieferen Aspekten unseres Seins zu tun hat, was man als den dritten Körper bezeichnen könnte. Was jenseits des Denkens (9er Stern) und des Fühlens (11er Stern) liegt, ist unser Sein. Der 10er Stern spricht auch über die kausale Natur, „wie wir pflanzen, so werden wir ernten“. Das ist solch ein starkes Thema bei Ceres. Sie ist die Göttin der Ernte und des Hegens und Pflegens und des Pflanzens der Saat.

Jeder Gedanke und jedes Gefühl trägt eine Frequenz in sich, einen Samen für etwas, das in die Welt ausstrahlen soll, und wie es kommt, dass wir die Pflanzen wachsen lassen, die wir uns mit unserer Absicht wirklich wünschen und nicht die unbewussten manipulativen Tendenzen.

Ceres ist in der römischen Mythologie bekannt für die Mutterliebe, das Nähren der Mutter. Wie wir durch das Entstehen von Ceres die Beziehung zur Mutter heilen können, wobei die Mutter sowohl unsere physische Mutter als auch das Wesen der Erde, Gaia, ist. Diese Beziehung ist von größter Bedeutung für die Zukunft, und wie es kommt, dass das tiefste Glück (Orange) entstehen kann, wenn wir diese Beziehung verstehen, und um was sie uns bittet.

Das Tiefmagenta in der Basis ist auch ein Hinweis darauf, wie kritisch die Situation zu diesem Zeitpunkt ist. Das Tiefmagenta enthält alle Farben, die Liebe von oben und die Liebe in den kleinen Dingen und gibt uns die Möglichkeit, all das in die Fülle von Orange zu bringen.

Sagen wir auch, dass wir in der 119 einen anderen Aspekt der 20 als die “Spiritual Rescue” (0) der Göttin (2) sehen können. Es ist so spezifisch bei Ceres, wie wir in erster Linie uns selbst nähren müssen, um die mütterliche Liebe in uns selbst und für uns selbst zu finden, um den mütterlichen Samen zu finden, um das zu nähren, was in uns selbst an Nicht-Liebe gewesen ist.

Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, wo sich unsere Beziehung zur Zeit ändert, wenn wir den Moment ohne Zögern betreten. Jeder Moment ist im Wesentlichen frei, und es ist nur das, was wir in den Moment einbringen, aus Konditionierung oder den Geistern der Vergangenheit, das die Energie des Moments verdirbt. Ceres bietet uns die Möglichkeit, loszulassen, um mit Uriel (der Rückreise der 19, der 97) Trost zu finden und Klarheit über die Weisheit zu gewinnen, die in uns liegt.

Ceres, die Tochter von Saturn und Ops, die Titanen waren, und Demeter in der griechischen Mythologie entspricht, war eine von sechs der ersten Götter, zusammen mit Pluto (oder in der griechischen Mythologie, Hades), Vesta (Hestia), Neptun (Poseidon), Juno (Hera), Jupiter (Zeus), ihre Geschwister.

Die berühmteste Geschichte über Ceres handelt von ihrer Tochter Proserpina (Persephone), die von Pluto in die Unterwelt geraubt wurde. Ceres, die tief bestürzt war, weil sie ihre Tochter verloren hatte, suchte unermüdlich und vernachlässigte ihre „Pflichten“, was zu Dürren und Hungersnöten führte. Als sie erfuhr, dass ihre Tochter in der Unterwelt war, flehte sie um ihre Freilassung. Pluto stimmte zu, aber nur für 6 Monate im Jahr. Aus diesem Kompromiss ergeben sich unsere Jahreszeiten, wobei die Wintermonate für die Zeit stehen, in der Proserpina in der Unterwelt ist und Ceres sich nach ihrer Tochter sehnt, und die herrlichen, fruchtbaren Sommermonate für die Freude von Ceres über die Wiedervereinigung mit ihrer geliebten Tochter stehen.

Ceres schützt die Übergänge der Frauen, vom Mädchen- zum Frausein, vom unverheirateten Leben zum Eheleben und zur Mutterschaft. Auch Ceres kann bekanntlich den Verstorbenen beim Übergang ins Jenseits helfen, wenn sie entsprechende Riten erhält.

Man nimmt an, dass die Etymologie von „Ceres“ „kerh“ ist, was „nähren, sättigen oder füttern“ bedeutet.

In Liebe und Licht

B115 – Erzengel Khemiel & Ariel

Orange / Rot

Geboren – 1. Dezember 2017 um 15:45 GMT

Die Farben Orange und Rot in der neuen B115 helfen uns zu vertiefter Einsicht zu kommen, da wir mit ihrer Hilfe Gegensätze überwinden und Wiederstände lösen können. Wir lernen uns besser kennen und uns selbst zu vertrauen. Die Energie im Rot in Verbindung mit der Freude im Orange bringen Lebensmut, Leichtigkeit und Spass zurück nach einem Schock oder Trauma. Sie liefert die Energie und fördert das Vertrauen und die Zuversicht unsere Herausforderungen zu meistern – ihnen mit Mut und Stärke gegenüber zu treten. Sie hilft vergessene Erinnerungen ins Bewusstsein zu holen. B115 fördert die Vernetzung mit der Natur und das Zusammenleben.

Erste Gedanken von Mike Booth

Erzengel Khemiel nimmt in der Ordnung aller Engel eine erhabene Stellung ein. Mit Khemiel ist es uns möglich, einen kleinen Schimmer von der Quelle zu erhaschen und einen Einblick in die Essenz von allem das ist, zu gewinnen. Chamael und Khemiel können als unterschiedliche Aspekte des gleichen Wesens erachtet werden.

Diese Flasche enthält eine Kombination der Energien sowohl von Khemiel als auch von Ariel. Khemiel ist der weibliche Aspekt und Ariel der männliche. Sie sind Gefährten oder Zwillingsflammen der gleichen Essenz. Wenn wir ins Orange und ins Rot blicken, erforschen wir unsere Einsichten und haben die Energie, sie zum Ausdruck zu bringen. Wenn wir die erweckende Energie des Orange freigeben, erwacht in uns jene tiefere Energie des Roten, die Christusenergie. Durch das Orange könnten wir uns bestärkt fühlen, unseren Herausforderungen mit der Energie des Roten zu begegnen. Wir können uns diesen Erzengel in der Wasserwelt vorstellen, ein Gefühl der emotionalen Aspekte unseres empfindenden Wesens vermittelnd, welche mit dem Orange und dem Rot gelöst werden.

Wenn wir das Orange und das Rot betrachten, können wir erkennen, wie es mit dem Korall in Verbindung steht, jener Energie, die im neuesten Pomander, dem Hellkorall intensiviert ist. Dies lässt uns erahnen, was durch diese Flasche ins Dasein kommt. Tiefe Einsicht und Bestärkung des Individuellen durch Vertrauen und Glauben in das Zentrum, sind zu diesem Zeitpunkt Aspekte von grösster Bedeutung im Aura-Soma System. Was die Schnittstelle zwischen Bewusstem und Unbewusstem betrifft, ist da ein echtes Gleichgewicht in uns zwischen dem Orange und dem Rot, einem primären oder essentiellen Aspekt in unserem Wesen. Wenn wir uns in der Tiefe unseres Selbst vertrauen, können viele Dinge möglich werden, hinsichtlich dessen, was uns in unseren Lebensumständen begegnet.

Manchmal bringt man Khemiel mit Konflikt in Zusammenhang, und Ariel sowohl mit Grosszügigkeit als auch mit der Entfaltung der gleichen Energie, wie wir sie in der B23 haben. Ariel wird als der Löwe Gottes gesehen, der Mut und Stärke hat, was mit dieser Bezeichnung verbunden wird. Die Energie des Löwen ist in dieser Flasche bedeutungsvoll – eine Art 11, 23 und was im Garten von Gethsemane geschah. Die 115/7 Geschichte, die uns die Gelegenheit eröffnet, unseren grössten Prüfungen mit Mut und Stärke zu begegnen, in der Lage zu sein, unsere Herausforderungen zu integrieren und die darin enthaltenen Geschenke zu erkennen. Normalerweise würden wir unserem konditionierten Verhalten entsprechend in Widerstand gehen oder auf unangemessene Weise darauf antworten. Khemiel und Ariel unterstützen uns, weniger reaktionär zu sein.

Betrachtet diese Flasche als etwas, das uns dabei helfen könnte, die Erinnerung an uns selbst auf vielen Ebenen heraufzubeschwören. Stellt euch die Möglichkeit der verschiedenen Aspekte in uns selbst vor, die zusammengerufen werden – wenn wir mit Getrenntem in uns ringen, können Khemiel und Ariel unterstützend beistehen. Im Aura-Soma System betrachten wir die 7 als eine Herausforderung oder eine Prüfung; die 7er Flasche heisst der Garten von Gethsemane, und das schliesst eine tiefe Ebene an Verständnis durch die Selbsttestung mit ein. 115, die zwei 1er und die 5 kommen zusammen und sind ein Widerhall der 7er Energie und dieser Vorstellung, mit den Teilen des Selbst zu ringen, damit sich mehr Vereinendes einstellen kann. Die Essenerflasche B11 und Vickys Flasche B5 kommen zusammen. Die Vielzahl der verschiedenen Teile in unserem Wesen zeigt, wie diese beiden Erzengel sich verbinden, um eine tiefere Vereinigung im Selbst zu erschaffen.

Am 3. Dezember kommt ein Supermond auf uns zu, und dies ist von Bedeutung, weil dieser Mond eine Zeit der Harmonisierung und Einheit in all unseren Beziehungen anzeigt. Dieser Supermond bereitet uns auf die galaktische Ausrichtung vor, die zwischen dem 18. und 22. Dezember stattfindet. Die galaktische Ausrichtung zu dieser Zeit inspiriert uns, unseren Platz in einem grösseren Evolutionsziel anzunehmen.

Diese beiden Erzengel unterstützen Universalität; das Rot und das Orange kommen in der Korall-Energie zusammen, welche eher ein Gefühl von Einheit als von Vielfältigkeit darstellt. Jeder von uns sehnt sich vielmehr nach einer übereinstimmenden Sichtweise als nach Widerstand oder Opposition. Wir müssen in unserem eigenen Glauben und Vertrauen feststehen, in unserer eigenen Wahrheit, um fähig zu sein, zu einem echten Gefühl von Einheit zu gelangen. Khemiel und Ariel helfen uns, die Vernetzung mit der Natur zu spüren, mit allen Kräften und Energien von Gaia und allen Wesen, sowohl von dieser als auch von anderen Welten. Über das Gefühl des Trennenden hinausgehen und in der Lage sein, die Universalität wertzuschätzen, die unsere gegenseitige Abhängigkeit mit sich bringt; ein Gefühl tiefer Liebe und Würdigung des Mitgefühls zu den verschiedenen Aspekten unseres Wesens, die in dieser Zeit durch Khemiel und Ariel zusammengerufen werden.

Mit Liebe und Licht

Information in Deutsch

Information in English

Informazioni in Italiano